Statistik für Beginner – von der Datenanalyse zur fertigen SPSS-Statistik mit Auswertung

Marlene
INHALTSVERZEICHNIS

    Preisrechner
    Seiten
    Die angezeigte Preiskalkulation dient zur Vermittlung einer groben Preisvorstellung. Ein individuelles & unverbindliches Preisangebot erhalten Sie innerhalb weniger Stunden unten das verlinkte Anfrageformular, per Mail oder Telefon.
    berechneter Preis18.19inkl. MwSt.
    Statistik für Beginner
    INHALTSVERZEICHNIS

    In diesem Artikel möchten wir Ihnen Schritt für Schritt eine Einführung zu Funktionen und Kennzahlen in statistischen Verfahren leicht verständlich näher bringen. Unser Ziel ist es, eine solide Wissensgrundlage zu schaffen, damit Sie die statistischen Verfahren besser verstehen und Auswertungen mit dem SPSS Statistik-Programm selbst durchführen können.

    Unabhängig davon, ob Sie bereits Erfahrung mit statistischen Verfahren haben oder sich erstmals mit Statistik auseinandersetzen, ist es entscheidend, die grundlegende Struktur einer statistischen Datenanalyse zu begreifen. Dieser Artikel richtet sich speziell an Einsteiger und setzt keinerlei Vorkenntnisse voraus.

    SPSS – Aufbereitung, Analyse und Auswertung statistischer Daten

    SPSS, eine Abkürzung für “Statistical Package for the Social Sciences”, ist eine weitverbreitete Software für statistische Verfahren, genaugenommen zur statistischen Datenverarbeitung und -analyse. Bereits in den 1960er Jahren wurde SPSS an der Stanford-Universität in San Francisco entwickelt, da die steigende Datenmenge eine manuelle Durchführung der Analyse der Daten unpraktikabel machte.

    Mittlerweile existiert die Software in der 24. Auflage. Besonders in der quantitativen Markt- und Meinungsforschung wird SPSS als das vorherrschende Programm bei statistischen Verfahren verwendet, um aus Rohdaten ein verwertbares Ergebnis zu generieren. Die weltweit am häufigsten genutzte Version ist IBM SPSS Statistics.

    Deskriptive Statistik SPSS – Datenanalyse mit SPSS

    Die Statistik wird grundsätzlich in die drei Hauptbereiche explorative, induktive und deskriptive Statistik unterteilt. Die deskriptive Statistik ist hervorragend geeignet, um Ihre Daten anhand von Grafiken, Tabellen oder Kennzahlen visuell und übersichtlich darzustellen.

    Datenanalyse SPSS: Allgemeines zur deskriptiven Statistik

    Die SPSS deskriptive Statistik von IBM zeichnet sich durch die folgenden Hauptmerkmale aus:

    • Datenübersicht: Das Programm ermöglicht Ihnen, einen schnellen Überblick über den Datensatz zu erhalten. Sie können sich in jedem Schritt in Ihrem statistischen Verfahren Listen der Werte, Verteilungen oder die Streuung visuell darstellen zu lassen.
    • Statistische Kennzahlen: SPSS berechnet eine breite Palette von statistischen Kennzahlen, darunter Durchschnitt, Median, Standardabweichung, Minima, Maxima und Quartile. Diese Kennzahlen helfen, die zentralen Tendenzen und Streuungen der Werte zu verstehen.
    • Tabellen und Diagramme: Sie können Tabellen und Diagramme erstellen, um die Daten in übersichtlicher Form darzustellen. Dies erleichtert die Interpretation und Kommunikation der Resultate.
    • Datenfilterung: Sie können Daten nach bestimmten Kriterien filtern, um spezifische Teilmengen der Daten zu analysieren. Dies ist hilfreich, um gezielt bestimmte Aspekte eines Datensatzes in Bezug zu einer bestimmten Variable zu testen.
    • Kreuztabellen: Die deskriptive Statistik in SPSS erlaubt Ihnen die Erstellung von Kreuztabellen, um die Relation zwischen kategorialen Variablen zu untersuchen.
    • Exportfunktion: Sie können die deskriptiven Ergebnisse in zahlreichen Formaten exportieren, um sie in Berichten oder Präsentationen zu verwenden.
    • Benutzerfreundlichkeit: SPSS bietet eine benutzerfreundliche grafische Oberfläche, die es auch Personen ohne umfangreiche statistische Vorkenntnisse ermöglicht, eine deskriptive Statistik durchzuführen.

    Diese Hauptmerkmale erleichtern die Ausführung der deskriptiven Statistik in SPSS und ermöglichen in jedem Schritt, wichtige statistische Informationen aus den Daten zu gewinnen.

    Anwendung von SPSS

    In der Basisversion von SPSS sind grundlegende Funktionen für die Dateneingabe, -bearbeitung und -auswertung verfügbar. Sie ermöglicht neben deskriptiven Statistiken auch Korrelations- und Reliabilitätsanalysen sowie Varianz- und Regressionsanalysen. Für tiefergehende Analysen können zusätzliche variable Module erforderlich sein.

    Der erste Schritt einer Datenanalyse mit SPSS beginnt mit der Eingabe der Rohdaten, die aus Umfragen oder Experimenten stammen. Nachdem Variablen festgelegt, Wertelabels zugewiesen und das Messniveau definiert wurde, erfolgt die Dateneingabe. SPSS liefert je nach Wunsch deskriptive Statistiken, Kreuztabellen, Korrelationen und Reliabilitäten.

    Die Auswahl der Variablen und die Art der Datenzusammenführung beeinflussen den Überblick und die Detailtiefe der Ergebnisse. SPSS ermöglicht Ihnen, verschiedene Berechnungen mit unterschiedlichen Variablen und Werten durchzuführen.

    Die Ergebnisse können in Tabellen, Grafiken und Diagrammen dargestellt und überprüft werden. Für wissenschaftliche Arbeiten werden die Ergebnisse oft in Fließtextform ausgearbeitet.

    SPSS erleichtert den gesamten Auswertungsprozess und bietet vielfältige Möglichkeiten zur Analyse und Präsentation Ihrer Daten.

    Einfache Anleitung für Verfahren in Hypothesentests

    In der Statistik wird oft eine Hypothese erstellt, die anhand von Beobachtungen, Messwerten oder Umfrageergebnissen bestätigt oder widerlegt wird. Aufgrund mathematischer Berechnungen wird entschieden, ob entweder die Gültigkeit oder die Ungültigkeit der aufgestellten Hypothese bewiesen werden kann.

    In der Statistik gibt es eine breite Auswahl an verschiedenen Arten von Tests, darunter:

    • Tests auf spezielle Parameter wie Median oder Mittelwert
    • Anpassungs- und Verteilungstests
    • Tests auf Streuung
    • Tests in der Regressions- und Zeitreihenanalyse
    • Tests auf Zusammenhangs- und Assoziationsparameter
    • Sonstige Tests

    Diese Tests dienen dazu, verschiedene Arten von Hypothesen zu überprüfen und sind je nach Forschungsfrage und Datentyp anwendbar.

    Prinzip des Hypothesentests für eine Datenanalyse mit SPSS

    Das folgende Beispiel veranschaulicht das Prinzip eines Hypothesentests, bei dem anhand von Beobachtungen und statistischen Berechnungen eine Schlussfolgerung über eine Hypothese gezogen wird.

    Beispiel

    Ein Lebensmittelhersteller behauptet, dass sein neues Produkt die Lebensdauer von Mäusen verlängert. Dann lautet die Nullhypothese: “Das Produkt hat keinen Einfluss auf die Lebensdauer von Mäusen.” Die alternative Hypothese würde dementsprechend lauten: “Das Produkt verlängert die Lebensdauer von Mäusen.”

    Nun sammelt das Unternehmen Daten, indem es das Produkt einer Gruppe von Mäusen gibt und eine Kontrollgruppe ohne das Produkt lässt. Nach einer bestimmten Zeit werden die Lebensdauern der Mäuse in beiden Gruppen gemessen.

    Ein Hypothesentest würde jetzt entscheiden, ob es genügend Beweise in den Daten gibt, um die Nullhypothese zu widerlegen. Wenn die Daten eine signifikante Verlängerung der Lebensdauer in der Gruppe mit dem Produkt zeigen, könnte die Nullhypothese abgelehnt werden, und die Hypothese, dass das Produkt die Lebensdauer verlängert, würde angenommen.

    Der Aufbau von SPSS

    SPSS ist ein umfassendes Statistik-Programm, das in mehreren Schichten aufgebaut ist. Die Basisversion ermöglicht grundlegende Datenverwaltung sowie statistische und grafische Analysen.

    SPSS bietet eine eigene Programmiersprache, die es erfahrenen Nutzern ermöglicht, individuelle Analyseparameter zu erstellen. Die Bedienung kann über die Programmiersprache (Syntax) oder über Menüs erfolgen, wobei Syntax mehr Flexibilität bietet.

    Der t-Test – Beispiele für Datenanalyse mit SPSS

    Beim t-Test unterscheiden wir generell zwischen dem gepaarten und dem ungepaarten t-Test.

    Der ungepaarte t-Test

    Der ungepaarte t-Test hat viele Namen: ungepaarter t-Test, unabhängiger t-Test, t-Test für unabhängige Stichproben und viele andere. Er wurde ursprünglich nach dem Pseudonym seines Erfinders als “Student’s t-Test” benannt.

    Häufig möchten Forscher zwei Gruppen von Messwerten aus verschiedenen Gruppen von Personen (die nicht unbedingt tatsächlich Personen sein müssen) miteinander vergleichen, um festzustellen, ob die Durchschnittswerte dieser Gruppen unterschiedlich sind. Die Anwendungsbereiche dieses Studiendesigns sind vielfältig, was ermöglicht, Fragen wie diese zu beantworten:

    • Sind Männer bessere Autofahrer als Frauen?
    • Wer gibt mehr Geld aus, iPhone oder Android-Benutzer?
    • Wählen erfahrene Fondsmanager Aktien aus, die profitabler sind als die Auswahl durch einen Zufallsgenerator?

    Der gepaarte t-Test

    Der gepaarte t-Test ist ein einfaches statistisches Verfahren, das angewendet wird, wenn genau zwei Messungen vorliegen und diese voneinander abhängig sind. Ein Beispiel dafür könnte die Untersuchung der Wirksamkeit eines Medikaments sein.

    Hierbei wird der Blutdruck einer Gruppe von Patienten vor der Einnahme des Medikaments und nach der Einnahme gemessen. Die abhängige Variable ist der Blutdruck, und die unabhängige Variable ist die Zeit vor und nach der Einnahme des Medikaments. Mit dem gepaarten t-Test kann ermittelt werden, ob es eine signifikante Veränderung im Durchschnitt des Blutdrucks nach der Medikamenteneinnahme gibt.

    Marlene

    Marlene hat vor kurzem ihr Masterstudium der Sozialwissenschaften abgeschlossen. Sie hat bereits eine Masterarbeit und viele Seminar- und Hausarbeiten geschrieben. Marlene arbeitet nebenbei als Texterin und schreibt für uns Artikel über das Studium.

    Häufig gestellte Fragen

    Was ist SPSS und wofür wird es verwendet?

    SPSS ist eine Software zur statistischen Datenanalyse, die eine breite Palette von statistischen Verfahren ermöglicht. Dazu gehören deskriptive Statistiken, Hypothesentests, Faktorenanalysen.

    Ist SPSS kostenlos?

    Nein, aber es steht eine 30-tägige Testversion zur Verfügung. SPSS ist ein Produkt von IBM und die Kosten variieren je nachdem, ob Sie Student, Lehrkraft oder ein Unternehmen sind. Es stehen zudem verschiedene Preismodelle und Lizenzoptionen zur Verfügung.

    Welche Arten von Analysen können mit SPSS durchgeführt werden?

    Das Programm ermöglicht verschiedene Arten von Datenanalysen, darunter die Beschreibung von Datenverteilungen, die Untersuchung von Variablenbeziehungen, Gruppenvergleiche, Mustererkennung und die Bewertung von Data-Modellen zur Vorhersage und Genauigkeit.

    Warum SPSS und nicht Excel?

    SPSS bietet bei statistischen Analysen klare Vorteile gegenüber Excel, da es größere Datenmengen bewältigen kann und umfassendere integrierte Anwendungen für statistische Verfahren, sowie Automatisierungsmöglichkeiten bietet.

    Wie viel kostet SPSS für Studenten?

    Die Preise für Studenten variieren je nach gewählter Edition und Lizenzdauer. Zum Beispiel kostet die Base Edition 99 USD pro Monat oder 1.069 USD pro Jahr, die Standard Edition 178 USD pro Monat oder 1.922 USD pro Jahr, und die Premium Edition 258 USD pro Monat oder 2.778 USD pro Jahr für Einzelbenutzerlizenzen.

    Teamleiterin ghostwriter deutschland
    Ihr persönlicher Ansprechpartner
    Helena Weissman
    Teamleiterin
    phone +41415881412