Tipps und Tricks für das Vorstellungsgespräch

Marlene
INHALTSVERZEICHNIS

    Preisrechner
    Seiten
    berechneter Preis18.19inkl. MwSt.
    Die angezeigte Preiskalkulation dient zur Vermittlung einer groben Preisvorstellung. Ein individuelles & unverbindliches Preisangebot erhalten Sie innerhalb weniger Stunden unten das verlinkte Anfrageformular, per Mail oder Telefon.
    berechneter Preis18.19inkl. MwSt.
    INHALTSVERZEICHNIS

    Hast du eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten? Gratulation, dann ist der erste Schritt deiner Bewerbung getan. Dies bedeutet jedoch nicht, dass du dich entspannt zurücklehnen kannst, denn es gilt noch den Personaler von deiner Qualifikation für den Job zu überzeugen. Eine gute Vorbereitung ist daher das A und O. Wir zeigen dir in diesem Artikel, mit welchen Tipps und Tricks, du das Vorstellungsgespräch meisterst.

    Der Ablauf eines Vorstellungsgespräches

    Ein Vorstellungsgespräch ist ein formelles Gespräch, das von einem potenziellen Arbeitgeber mit einem Bewerber geführt wird, um herauszufinden, ob der Bewerber für eine Stelle geeignet ist. Im Vorstellungsgespräch werden in der Regel Fragen gestellt, die sich auf den Hintergrund, die Erfahrungen und die Stärken und Schwächen des Bewerbers beziehen. Der Bewerber hat auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen, um mehr über das Unternehmen und die Stelle zu erfahren.

    Der Ablauf eines Vorstellungsgespräches variiert je nach Unternehmen und Stelle, folgt aber in der Regel einem ähnlichen Muster:

    1. Begrüßung: Im ersten Schritt begrüßt der Personaler oder ein Vertreter der Personalabteilung den Bewerber und stellt sich selbst und das Unternehmen vor.
    2. Allgemeine Fragen: Danach stellt der Personaler einige allgemeine Fragen, um das Eis zu brechen und eine freundliche Atmosphäre zu schaffen.
    3. Fragen zur Person: Im Anschluss folgen Fragen, um mehr über den Bewerber zu erfahren, z.B. über seine Motivation, seine berufliche Erfahrung und beruflichen Zielen. Hast du bisher noch nicht viel Berufserfahrung, dann kann es durchaus auch hilfreich sein deinen Schülerjob im Vorstellungsgespräch zu erwähnen. Gehe auf Fähigkeiten ein, die du während dieser Erfahrung erlangt hast.
    4. Fragen zur Position: Als Nächstes kommen Fragen, die spezifisch auf die Position bezogen sind, z.B. wie der Bewerber mit verschiedenen Situationen umgehen würde oder wie er sich in bestimmten Projekten einbringen könnte. Zudem, werden nach konkreten Fähigkeiten eines Bewerbers gefragt.
    5. Fragen des Bewerbers: Jetzt ist es Zeit für deine eigenen Fragen. Der Bewerber hat die Möglichkeit, dem Personaler Fragen zu stellen, um mehr über die Position und das Unternehmen zu erfahren.
    6. Fragen: Zum Abschluss stellt der Personaler Fragen, die wichtig sind, um den persönlichen Eindruck des Bewerbers einzuordnen, z.B. ob der Bewerber noch Fragen hat oder ob er Interesse an der Position hat.
    7. Verabschiedung: Am Ende des Vorstellungsgesprächs verabschiedet sich der Personaler beim Bewerber und teilt ihm oder ihr mit, wann mit einer Entscheidung gerechnet werden kann.

    Entdecken Sie alle wichtigen Schritte und informieren Sie sich zusätzlich über das Projektarbeit Schreiben Lassen.

    Hilfreiche Tipps, wie du das Vorstellungsgespräch meisterst

    Es gibt eine Reihe von Tipps und Tricks, die dir dabei helfen können, die Stelle zu bekommen, die du dir wünscht.

    1. Sei gut vorbereitet: Eine gute Vorbereitung ist das A und O. Mache dir im Voraus Gedanken über das Unternehmen, die Position und deine persönlichen Fähigkeiten. Lese dir die Stellenanzeige nochmals genauestens durch. Wenn du beispielsweise einen Kundenservice Job in der Vergangenheit getätigt hast, dann hast du einige Schlüsselqualifikationen erlangt, die den Kundenkontakt betreffen sowie eine strukturierte Arbeitsweise. Verknüpfe diese Erfahrungen mit konkreten Fähigkeiten.
    2. Vermeide Füllwörter: Vermeide Füllwörter, d.h. Wörter wie „ähm“ und „äh“, denn diese lassen dich unsicher und nervös wirken. Wähle stattdessen präzise und konkrete Wörter. Dadurch kommst du sicherer und klarer rüber.
    3. Stelle Fragen: Stelle eigene Fragen, um mehr über das Unternehmen, die Position oder den Alltag des Arbeitsplatzes zu erfahren. Damit signalisiert du dem Personaler, dass du interessiert an der Stelle bist.
    4. Achte auf deine Körpersprache: Die Körpersprache ist ein wichtiger Bestandteil eines Vorstellungsgespräches. Die Körpersprache ist die Art und Weise, wie Menschen nonverbal kommunizieren und kann vieles über die persönliche Einstellung, die Motivation und die Stimmung einer Person aussagen. Achte während deines Vorstellungsgesprächs auf folgende Aspekte: eine aufmerksame, aufrechte Körperhaltung, ein offener Gesichtsausdruck, ein Lächeln und Blickkontakt. Mit diesen nonverbalen Zeichen signalisiert du deinem Gegenüber, dass du interessiert und offen an dem Gespräch bist. Vermeide, wenn möglich deine Hände zu reiben, nervös zu wirken oder wegzuschauen.
    5. Sei positiv: Gib niemals persönliche Details über frühere Arbeitgeber oder Kollegen preis und vermeide es, schlecht über frühere Arbeitgeber oder Kollegen zu sprechen. Konzentriere dich stattdessen auf deine Fähigkeiten und Erfolge und wie sie dich auf deinen jetzigen Job vorbereitet haben. Erzähle, was du gelernt hast und wie du dieses Wissen in deine aktuelle Arbeit einbringst. Sei positiv und konzentriere dich auf deine Stärken.

    Fazit

    Es ist völlig normal, nervös vor einem Vorstellungsgespräch zu sein. Es gibt jedoch einige Dinge, die du tun kannst, um schlussendlich deine Nervosität zu reduzieren und den Job zu erhalten, den du dir wünscht. Eine gute Vorbereitung ist daher der Schlüssel zum Erfolg!

    Marlene

    Marlene hat vor kurzem ihr Masterstudium der Sozialwissenschaften abgeschlossen. Sie hat bereits eine Masterarbeit und viele Seminar- und Hausarbeiten geschrieben. Marlene arbeitet nebenbei als Texterin und schreibt für uns Artikel über das Studium.

    Teamleiterin ghostwriter deutschland
    Ihr persönlicher Ansprechpartner
    Helena Weissman
    Teamleiterin
    phone +41415881412