Überspringen zu Hauptinhalt
1-800-987-654 admin@totalwptheme.com Open 7AM - 8PM

Ein Bewerbungsschreiben hat fehlerfrei zu sein und muss alle wichtigen Aspekte Ihres Lebens abdecken. Jedoch sollten Sie sich nicht nur auf das Bewerbungsschreiben konzentrieren, sondern auch auf den Lebenslauf. Folgende Fragen gehen Ihnen dabei womöglich durch den Kopf:

  • Welche Abschnitte meines Werdeganges sind relevant?
  • Welche Qualifikationen nenne ich?
  • An welcher Stelle kommt der Lebenslauf in der Bewerbung?
  • Wie gehe ich mit Lücken im Lebenslauf um?

Auf diese Fragen haben wir die Antworten. Wir geben Ihnen nachfolgend wichtige Tipps mit, wie Sie Ihren Lebenslauf richtig schreiben.

Arten von Lebenslauf

Es gibt drei Arten von Lebensläufen, nämlich den chronologischen, funktionalen und frei gestalteten Lebenslauf.

→ Beim chronologischen Lebenslauf geben Sie Ihren Werdegang in der zeitlichen Reihenfolge an. Entweder nennen Sie Ihren letzten Arbeitgeber als erstes oder als letztes. Diese Art des Lebenslaufes ist am gängigsten und sehen Personalleitungen am liebsten.

Der funktionale Lebenslauf basiert darauf, dass Sie ähnliche Tätigkeiten zu einem Punkt zusammenfassen, praktisch nach Referenzen anordnen. Sie als Bewerber haben den Vorteil, Lücken leicht verstecken zu können und für Personalleitungen ist schnell eine klare Linie erkennbar.

→ Beim frei gestalteten Lebenslauf sind Ihnen keine Grenzen gesetzt und Sie können ihn frei nach Ihren Vorstellungen erstellen. Doch Vorsicht: In manchen Unternehmen herrscht ein eher konservativer Ton und diese Art des Lebenslaufes macht sich nicht gut. Bei einer kreativen Stelle, beispielsweise im Marketing, können Sie mit dieser Art des Lebenslaufes durchaus punkten.

Lebenslauf schreiben: Der Aufbau

Ihren Lebenslauf beginnen Sie mit persönlichen Daten, also Name, Anschrift, Geburtsdatum, Wohnort und Kontaktdaten. Anschließend machen Sie mit Ihrem Werdegang weiter, beginnend mit der Schul- und Universitätsausbildung. Es folgen Praktika und beruflicher Werdegang. Als nächstes nennen Sie Ihre Fähigkeiten sowie Kenntnisse in allen für die Stelle relevanten Bereichen. Am Schluss stehen die Hobbies.

Der Aufbau Ihres Lebenslaufes hängt letztendlich davon ab, für welche Art des Lebenslaufes Sie sich entscheiden. In diesem Artikel gehen wir von der chronologischen Variante aus.

Kontaktdaten

Klar, das Unternehmen Ihrer Wahl muss sich bei Ihnen melden können und dafür benötigt die Personalabteilung womöglich nicht nur Ihre E Mail Adresse, sondern auch Ihre Telefonnummer. Die Kontaktdaten befinden sich am Anfang des Lebenslaufes bzw. ganz oben. Achten Sie darauf, dass vor allem die Telefonnummer richtig ist – es wäre schade, wenn Sie ein Personaler erreichen möchte, aber das unter der angegebenen Nummer nicht klappt.

Persönliche Angaben

Wer seriös auftreten möchte, der hinterlegt im Lebenslauf auch seine Anschrift, also Postleitzahl, Wohnort, Straße und Hausnummer. Für Personaler sind diese Daten nicht nur der Vollständigkeit halber wichtig, sondern auch zur Abschätzung Ihrer Wohnsituation. Wohnen Sie beispielsweise in Nürnberg und bewerben sich auf eine Stelle in Hamburg, wirft das womöglich Fragen auf.

Schule / Ausbildung / Studium

Einer der wichtigsten Teile des Lebenslaufes sind Informationen zu Ihrem schulischen und akademischen Werdegang. Letzteres ist vor allem wichtig, sofern Sie sich auf eine Stelle bewerben, die einen akademischen Grad voraussetzt (z. B. Architekt oder Arzt). Sie müssen nicht jedes Schuljahr mit in den Lebenslauf aufnehmen – keinen Personaler wird es interessieren, wann Sie welche Grundschule besucht haben.

Entscheidend sind die letzten beiden Schulabschlüsse oder der letzte Schul- und Hochschulabschluss. Sind Sie ausgebildet und möchten sich um eine Stelle bewerben, sollten Sie es angeben, wenn Sie erst auf einer Hauptschule und anschließend auf einer Realschule waren. Bewerben Sie sich jedoch um eine Stelle für Akademiker, reicht der Besuch der Hochschule und wann Sie Ihre Hochschulreife (Abitur) erworben haben.

Praxiserfahrungen / Berufserfahrungen

Noch wichtiger als der schulische Werdegang sind einschlägige praktische Erfahrungen. Achten Sie bei Ihrem Lebenslauf auf den Bezug zum Job, um den Sie sich bewerben. Möchten Sie eine Stelle im Personalwesen antreten, interessiert niemanden Ihr einwöchiges Praktikum im Handwerk. Es sollte ein gewisser Job- und Branchenbezug bestehen, der zu der jeweiligen Stelle passt.

Ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) macht sich im Lebenslauf immer gut, ebenso wie längere, freiwillige Praktika. Nehmen Sie den Bezug zum gewünschten Job auch nicht so genau, denn wer sich in einer Personalabteilung bewirbt, darf gerne seine Referenzen aus dem Finanzsektor oder der Marketingabteilung angeben.

Kenntnisse / Zusatzqualifikationen

In diesem Abschnitt kommen alle Weiterbildungen und Kenntnisse, die Sie vorweisen können. Nennen Sie alles, was für die berufliche Welt wertvoll ist, also Fremdsprachenkenntnisse oder spezielle Fähigkeiten im Umgang mit dem PC.

Interessen / Hobbies

Seien Sie in diesem Abschnitt authentisch, jedoch seriös. Es macht sich nicht gut, wenn Sie von Ihrem exzessiven Partyleben erzählen, aber Sie sollten auch nichts erfinden. In Lebensläufen verwenden viele Bewerber oft Schlagwörter wie „Politik“, „Weltgeschehen“ oder „Musik“ – auch hier können Sie sich von der Masse abheben. In diesem Abschnitt können Sie auch erwähnen, dass Sie in einer wohltätigen Organisation aktiv waren oder sind.

An welcher Stelle kommt der Lebenslauf in der Bewerbung?

Sofern Sie Ihre Bewerbung als Mail versenden, spielt das keine Rolle, denn Lebenslauf und Anschreiben werden meistens separat als PDF versendet. Sofern Sie diese Dateien jedoch zusammenfügen oder gar über den Postweg versenden, kommt der Lebenslauf immer an erster Stelle.

Welches Design sollte man benutzen?

Das kommt auf die Stelle und das Unternehmen an. Bewerben Sie sich im Finanzsektor eines konservativen Unternehmens sollten Sie auf knallige Farben verzichten und eher zu blau oder grau greifen. Bei einer lockeren Unternehmenskultur dürfen Sie gerne etwas kreativer werden.

Lebenslauf-Muster zum Download

Wir geben Ihnen nicht nur Tipps mit, sondern helfen Ihnen beim Lebenslauf mit unserer Vorlage. Klicken Sie auf Button und downloaden Sie diese kostenlose Vorlage für Ihre erfolgreiche Bewerbung.

Lücken im Lebenslauf

Lücken sind kein K.o-Kriterium, sofern Sie richtig verkauft werden. Sie haben eine Ausbildung im Handwerk nach einem Jahr abgebrochen, bevor Sie das Jura-Studium aufgenommen haben? Dann lassen Sie den Personaler wissen, dass Sie um diese Erfahrung dankbar sind und auch technische Bereiche kennenlernen durften. Manchmal ist es aber auch nicht verkehrt ehrlich zu sein und es zuzugeben, wenn einem der Job nicht gefallen hat. Ehrlich währt am längsten.